Parteienverkehr

Mo:
08:30 bis 12:00 Uhr
Di:
08:30 bis 12:00 Uhr und
 
14:00 bis 16:00 Uhr
Mi bis Fr:
08:30 bis 12:00 Uhr
Sie befinden sich hier:Startseite » Bürgerservice AMTSTAFEL » News

03.09.2018 Spittal als Vorreiter mit Jahrhundertprojekt Kanal- und Wasserbau

------- Alle Informationen zum 2. Bauabschnitt können Sie hier herunterladen ------- 

 

Das Kanalnetz im innerstädtischen Bereich der Stadt Spittal besteht bereits seit über 60 Jahren. Aus diesem Grund müssen dringend notwendige Sanierungsmaßnahmen in mehreren Bauabschnitten vorgenommen werden.

Das Gesamtprojekt mit der Bezeichnung „Bauabschnitt 10“ (BA 10) betrifft Kanal- und Wasserleitungen im innerstädtischen Bereich mit einer Gesamtlänge von ca. 70 Kilometern.

Der Bauabschnitt 10 gliedert sich in sieben Teilbauabschnitte (Bauabschnitt 1 bis Bauabschnitt 7), deren geplante bauliche Umsetzung bis zum Jahr 2025 abgeschlossen sein soll. Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich nach derzeitigem Wissensstand auf ca. 35 Millionen Euro für die Abwasserbeseitigung, ca. 20 Millionen Euro für die Wasserversorgung und ca. 10 Millionen Euro für den Straßenbau.

 

Mit diesem Jahrhundertprojekt wird unsere Stadt zukunftsfit  gemacht. Experten mehrerer Institutionen bescheinigen, dass Spittal mit diesem Vorhaben eine Vorreiterrolle einnimmt. Die Bauarbeiten, bei denen Leitungen mit einem Durchmesser von bis zu 2,5 Meter verlegt werden, sind sehr anspruchsvoll. Durch die beengten Platzverhältnisse in der Stadt und den unterirdischen Rohrpressungen bei der Bahntrassen-Querung sind Spezialtiefbauverfahren notwendig.

 

Der Stadtgemeinde Spittal ist es ein Anliegen, dass die Bevölkerung umfassend über das Bauvorhaben informiert wird. So gibt es Informationsveranstaltungen und Gespräche mit den unmittelbar betroffenen Anrainern sowie Informationen im Stadtjournal, auf unserer Homepage, auf Facebook und anderen Medien. Zusätzlich hat die Stadtgemeinde Spittal einen Infopoint am Gelände des alten Hallenbades (Ortenburger Straße) eingerichtet, wo betroffene Anrainer jeden Dienstag von 9.30 bis 10 Uhr die Möglichkeit haben, sich mit der ausführenden Baufirma und den Planern sowie Vertretern der Stadtgemeinde auszutauschen bzw. etwaige Probleme anzusprechen und zu klären.

 

2. Bauabschnitt – 1. Baustufe

Anfang 2018 erfolgte der Startschuss der 1. Baustufe des 2. BauabschnittesDer Umsetzungszeitraum der 1. Baustufe wird insgesamt drei Jahre (2018-2020) in Anspruch nehmen. Bis Dezember 2018 ist es geplant, den Kanal- und Wasserleitungsbau in der Gottscheerstraße sowie in den Bereichen Fa. Merck, Fa. Kärntnermilch – Bizäntweg und Zur Seilbahn fertig zu stellen. In den Teilbereichen Fratresstraße, Auenweg, Am Bahndamm und Wiesenweg soll mit den Arbeiten begonnen werden. Im Jahr 2019 sollen die Leistungsbauarbeiten in den Bereichen Hochweg, Fünf-Wunden-Weg, Schießstätte und Tiroler Straße  zur Umsetzung kommen und die Teilbereiche Auenweg, Am Bahndamm und Wiesenweg fertig gestellt werden. Des Weiteren soll 2019 der nächste Abschnitt im Bereich der Fratresstraße  umgesetzt werden. Die 1. Baustufe des 2.Bauabschnittes wird mit den Arbeiten in der Höhenstraße und dem letzten Abschnitt in der Fratresstraße im Jahr 2020 abgeschlossen.

 

2. Baustufe

Parallel zur 1. Baustufe soll – nach erfolgter Ausschreibung und Vergabe der Bauleistungen – im Jahr 2019 die 2. Baustufe des 2. Bauabschnittes beginnen. Betroffen sind hier die angrenzenden Bereiche südlich und nördlich der 10.-Oktober-Straße.