Parteienverkehr

Mo:
08:30 bis 12:00 Uhr
Di:
08:30 bis 12:00 Uhr und
 
14:00 bis 16:00 Uhr
Mi bis Fr:
08:30 bis 12:00 Uhr
Sie befinden sich hier:Startseite » Bürgerservice AMTSTAFEL » News

11.04.2019 Spittals Wahrzeichen im Minimundus-Format

Drei Jahre lang und insgesamt 11.000 Stunden haben Schüler der HTL Villach (Bautechnik und Baufachschule) am detailgetreuen Nachbau des Schlosses Porcia gearbeitet. Das Spittaler Wahrzeichen im Maßstab 1:15 wurde der Stadtgemeinde Spittal nun feierlich übergeben und im Stadtpark am Standort der skandinavischen Stabkirche aufgestellt. Zehn Tonnen wiegt das Modell  aus Kunstharz und Beton mit den Maßen 280 x 280 x 170 Zentimetern.

„Die Herausforderung war es, das Gebäude im Maßstab so umzusetzen, dass es dem Original gerecht wird. Für die Schüler ist es aber jedenfalls eine tolle praktische Erfahrung. Auch nach Jahren können sie in Spittal sehen, wo sie in ihrer Schulzeit mitgearbeitet haben“, so Gerhard Alberer, Abteilungsvorstand für Hochbau an der HTL Villach.

Unterstützung erhielten die HTL-Schüler von Jugendlichen der Tagesstätte des Integrationszentrums Rettet das Kind in Seebach, die einen Teil der Bildhauerarbeiten am Eingangsportal durchgeführt haben. Die Malerarbeiten hat die Malerei Freundl übernommen.

„Ich bin sehr stolz auf die Leistung der Jugendlichen. Es ist beeindruckend, dass die Elemente des Schlosses derart detailgetreu nachgebaut werden konnten“, so Bürgermeister Gerhard Pirih, der das Projekt in Auftrag gegeben hat.

Zwei Monate lang können die Besucher des Stadtparks die Miniaturausgabe des Renaissancebauwerks nun am derzeitigen Standort besichtigen. Danach übersiedelt das Prunkstück zum Kreisverkehr beim ÖAMTC, wo mit dem Schloss Porcia auf den Mittelpunkt der Stadt hingewiesen wird.

 

Zahlen & Fakten:

Bauzeit: 2016 bis 2019

Stunden: ca. 11.000

Gewicht Modell: ca. 10 Tonnen

Maße Modell: 280 × 280 × 170 cm

Materialien: Kunstharz und Beton