Parteienverkehr

Mo:
08:30 bis 12:00 Uhr
Di:
08:30 bis 12:00 Uhr und
 
14:00 bis 16:00 Uhr
Mi bis Fr:
08:30 bis 12:00 Uhr
Sie befinden sich hier:Startseite » Kulturstadt Spittal » Galerie » Larissa Tomassetti

Gratis-Windeltonne für Spittaler Familien

Familienfreundliche Gemeinde

Spittaler City Taler Betriebe

Müllabfuhrplan 2019

Stadtplan

zur Ansicht
Detaildarstellung

Larissa Tomassetti „REDPOINT“

Nach 10 Jahren engagierter Galerietätigkeit ist es nun an der Zeit, Larissa Tomassettis nicht weniger bemerkenswertes künstlerisches Schaffen in den Räumen ihres Wirkens zu präsentieren.

1972 in Villach geboren, studierte sie am Mozarteum in Salzburg, erhielt ein Stipendium der "École des Beaux-Arts" und etliche Preise (zuletzt 2018 das Kultur-Ehrenzeichen der Stadt Villach), war Lehrbeauftragte an der pädagogischen Hochschule in Klagenfurt, unterrichtet Malerei am CHS Villach und ist im In- und Ausland in Ausstellungen vertreten.

Wenn man das Werk von Larissa Tomassetti betrachtet, erkennt man verschiedene parallel verlaufende Werkkomplexe, die sich teilweise austauschen und bedingen. Gemein ist ihnen das philosophische Gerüst, basierend auf dem französischen Existenzialismus, das Grundlage ihrer Arbeit ist. Die Frage nach dem Sein und ob es etwas Konstantes gibt, wird durch eine tägliche Zeichnung nachgespürt. Der Rote Punkt, namensgebend für eine Reihe von Werkblöcken, wird zur fixen Konstante ihrer Hinterfragungen, der für sie die Realität filtert und fokussiert. Mit der jeweils am besten geeigneten Technik und Form spürt sie der Frage der Existenz nach, wobei manche Entstehungsprozesse viel komplexer sind, als sie auf den ersten Schein wirken. Andere, so bei ihrem „RP diary“, zeigen ein spontanes Festhalten von Ideen rund um den Roten Punkt in verschiedenen grafischen Techniken, für jeden Tag ihres Lebens eine Grafik.

Wie ein Spielball springt er durch ihr Werk, ist mal kleines Detail, mal Hauptthema, wechselt nicht nur die Kompaktheit, sondern auch Farbigkeit und Technik, gemeinsam mit der Farbe Rot ein kräftiges, wandlungsfähiges Symbol mit immer wieder überraschenden Möglichkeiten und Neuschöpfungen. So kann man gespannt sein, was es um das Thema des Roten Punktes noch zu erwarten gibt; mit ihren Arbeiten auch den Raum zu erobern kann sich die Künstlerin durchaus vorstellen.

Den Raum erobert die Künstlerin für uns schon bei ihrer Live-Performance  zur Ausstellungseröffnung am 25.01., die Ausstellung ist bis zum 22.02.2019 zu sehen.