Parteienverkehr

Mo:
08:30 bis 12:00 Uhr
Di:
08:30 bis 12:00 Uhr und
 
14:00 bis 16:00 Uhr
Mi bis Fr:
08:30 bis 12:00 Uhr
Sie befinden sich hier:Startseite » Wirtschaft & Tourismus » Verkehrsentwicklungskonzept

Verkehrsentwicklungskonzept für die Stadt Spittal

Nach mehreren Anläufen in den letzten Jahrzehnten konnte die Stadtgemeinde Spittal in Zusammenarbeit mit Verkehrsplaner Dr. Harald Frey von der TU Wien und in Abstimmung mit dem Land Kärnten nun  eine umfassende Verkehrslösung erarbeiten, die in den kommenden Jahren Schritt für Schritt abgearbeitet wird. Der Auftrag an die TU Wien erfolgte gemeinsam mit dem Land Kärnten, das auch 50 Prozent der Projektplanungskosten übernimmt.

Das Verkehrsentwicklungskonzept wurde in Abstimmung mit den Bedürfnissen der Spittaler Bevölkerung erstellt.  

Neben der Befragung der Bevölkerung erhielten auch externe Gremien wie das Straßenbauamt, das Regionalforum für Verkehr und die Wirtschaftskammer sowie weitere Meinungsbildner die Möglichkeit, zusätzliche Vorschläge zur Verkehrslösung einzubringen.

Das Verkehrsentwicklungskonzept ist also auf unterschiedlichsten Ebenen unter Einbeziehung sämtlicher Interessensgruppen diskutiert und erarbeitet worden.

Die Umsetzung des Verkehrskonzepts wird die Stadt nachhaltig zum Positiven verändern.

Darüber hinaus wird das Verkehrsentwicklungskonzept bis 28. März 2019 in mehreren leerstehenden Geschäftslokalen der Innenstadt präsentiert.

Wo genau, erfahren Sie hier.

Falls Sie noch weitere Fragen zum Verkehrsentwicklungskonzept haben, können Sie hier mit uns Kontakt aufnehmen.

>> zum Kontaktformular

Zitate der Meinungsbildner

"Der Schwerverkehr muss raus aus der Innenstadt."

Hans Peter Haselsteiner

"Ich sehe viel Potential in diesem Verkehrskonzept. Man sollte auch einen öffentlichen Bus in Erwägung ziehen."

WK-Leiter Peter Demschar

"Ich rege an, zumindest den Burgplatz autofrei zu halten. Radwege in die Innenstadt sollen forciert werden."

Klaus Raunegger

"Es gilt, die Maßnahmen schrittweise umzusetzen, aber die Umsetzung muss nun endlich starten. Wichtig ist, dass alle an einem Strang ziehen, auch wenn es kritische Meinungen und Gegenwind geben wird."

Bgm. Gerhard Pirih und StR. Franz Eder

"Ich bin erfreut, dass man schrittweise vorgeht, um dann die Möglichkeit zuhaben, einen großen mutigen Schritt zu setzen – den autofreien Hauptpatz."

Hans Peter Haselsteiner

"Der Verkehr soll langfristig gesehen aus der Innenstadt verlagert werden. Eine Umfahrung muss das Ziel sein."

Verkehrsplaner Heinz Pflügl

"Ich möchte den Verkehr am Hauptplatz reduzieren und am liebsten einen komplett autofreien Hauptplatz."

Hans Peter Haselsteiner

"Mir gefällt die Shared Space-Variante, ich möchte aber nicht den gesamten Verkehr vom Hauptplatz weg haben, denn das würde die Innenstadtkaufleute schädigen."

Günther Steinbauer ("Spittal gestalten")